Wie erkenne ich rechtzeitig einen Schlaganfall?

P.A.N. Zentrum
 

Auf die Zeit kommt es an. Unmittelbar nach dem Auftreten eines Schlaganfalls ist es besonders wichtig, schnell zu handeln. Denn je mehr Zeit zwischen dem Auftreten des Schlaganfalls und der medizinischen Behandlung durch erfahrene Ärztinnen und Ärzte vergeht, umso mehr Gehirngewebe kann geschädigt werden und umso größer sind die bleibenden Schäden. Jede Minute zählt!

Schlaganfälle zählen somit zu den absoluten Notfällen. Treten sie auf, muss sofort ein Notarzt zu Hilfe gerufen werden. Doch in den meisten Fällen gehen Schlaganfälle ohne akute Schmerzen einher. Deswegen ist es gerade für medizinische Laien oft nicht leicht, einen Schlaganfall direkt und schnell zu erkennen.

Abhilfe schafft ein einfacher Test aus dem englischen Sprachraum. Die Schlaganfallerkennung muss FAST sein.

Sobald Sie den Verdacht haben, dass eine Person einen Schlaganfall erlitten hat, können Sie mit dem FAST-Test schnell die wichtigsten Symptome des Schlaganfalls abprüfen. Der Test wurde ursprünglich für Rettungsdienste entwickelt, bietet aber auch für medizinische Laien einen guten Handlungsrahmen.

 

FAST: Face, Arms, Speech, Time

 

FAST (Englisch für „schnell) steht für FACE (Gesicht), Arms (Arme), Speech (Sprache) und Time (Zeit).

  • FACE: Bitten Sie die Person, zu lächeln. Hängt ein Mundwinkel herab oder sieht das Gesicht asymmetrisch aus, könnte dies auf eine Halbseitenlähmung hindeuten.
  • ARMS: Bitten Sie die Person, die beide Arme gleichzeitig zu heben und die Handflächen nach innen zu drehen. Bei einer Lähmung durch den Schlaganfall, kann die betroffene Person einen Arm gar nicht heben oder er sinkt wieder. Möglicherweise ist auch die Handkoordination beim Eindrehen der Handflächen eingeschränkt.
  • SPEECH: Mit diesem Test wird geprüft, ob bei der betroffenen Person das Sprachzentrum gestört ist. Lassen Sie die Person einen einfachen Satz nachsprechen. Klingt die Stimme verwaschen, werden die Worte falsch ausgesprochen oder kann sich die betroffene Person die Wörter nicht merken, liegt möglicherweise ein Schlaganfall vor.
  • TIME: Hat die betroffene Person mit einer oder mehreren Aufgaben Schwierigkeiten, dann zögern Sie nicht: Wählen Sie sofort die 112 und schildern die Symptome.

Es gilt: Je weniger Zeit bis zur Behandlung vergeht, desto größer ist die Chance für einen langfristigen Therapieerfolg!

 
nach oben